Skip to main content

Forumaktivitäten AWO Dietzenbach e.V.
Die Konzertlesung vorgetragen von:

Gregor Praml                                                                                           Monika Held 

Monika Held, Autorin und Journalistin, lebt in Frankfurt am Main. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie u.a. mit dem Elisabeth-Selbert-und dem Deutschen Sozialpreis ausgezeichnet. Ihre fünf Romane erschienen im Eichborn-Verlag. „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ wurde in sechs Sprachen übersetzt. Gregor Praml, Kontrabassist & Komponist, lebt als gebürtiger Deutsch-Franzose heute wieder in seiner Heimatstadt Frankfurt am Main und ist mit der dortigen Musikszene durch unterschiedlichste Projekte eng verknüpft. Als Musiker war der studierte E-Bass und Kontrabassist (Studium für Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Musik ‚Franz Liszt‘, Weimar) Mitglied des International mehrfach ausgezeichneten Ensembles Mi Loco Tango. Mit dem Jazz-Piano-Trio tri.of.us konnte er dann seine Qualitäten als Kontrabassist mit dem Hang zum Spiel mit Effekten, Sounds und Loops unter Beweis stellen. Gregor Praml arrangiert und komponiert für Theater-, Performance- und Tanzproduktionen. Praml ist als Moderator Gastgeber der Konzert-Talk-Reihe „The LOKAL Listener – Gregor Praml trifft …“ im Künstlerhaus Mousonturm.

Bei beiden Veranstaltungen gelten die entsprechenden Coronaregeln! 

_________________________________________________________________

Gerne können Sie unseren Hol-und Bringdienst  der AWO für geringe Kosten in Anspruch nehmen. Tel.: 06074-29702

Der AWO Ortsverband-Dietzenbach lädt zu einem Abend im Thesa ein:
IN AUSCHWITZ GAB ES KEINE VÖGEL

Eine Konzertlesung mit der Autorin Monika Held und dem Kontrabassisten Gregor Praml.

Am Donnerstag, den 30. Sept. 2021, im Theater Schöne Aussichten am

Harmonieplatz, 63128 Dietzenbach.

Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: frei

 


Bald wird es keine Überlebenden des Holocausts mehr geben - und wer erzählt dann?

 

Die Autorin Monika Held und der Kontrabassist Gregor Praml möchten im Rahmen einer Konzertlesung selbst zu Erzählenden werden, und so dazu beitragen, dass die Erinnerung an die schrecklichen Taten der Nationalsozialisten nicht in Vergessenheit gerät. Literarische Grundlage der Konzertlesung ist Monika Helds Roman "Der Schrecken verliert sich vor Ort", aus dem Frau Held zur musikalischen Begleitung von Gregor Praml lesen wird.

Es ist ein Versuch, nicht durch Belehrung, sondern durch sinnliche Wahrnehmung gegen das Vergessen aktiv zu werden.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Partnerschaft für Demokratie in Dietzenbach